Wellen der Lust – ein Cuckold Roman

Wellen der LustChristoph und Katharina Meister sind seit zehn Jahren ein glückliches Paar. Die letzten drei davon verheiratet. Doch etwas ärgert sie. Ihre besten Freunde – ein befreundetes Ehepaar – macht sich seit fast zwei Jahren ziemlich rar in ihrem Leben.

Fast jedes Wochenende fahren sie an die niederländische Küste. Dort haben sie ein Ferienhaus. Doch auf eine Einladung warten Chris und Katie vergebens. Unverhofft kommt diese dann doch noch. Ihre Freunde sind für drei Monate in den USA. Das Ferienhaus steht ihnen solange zur Verfügung.

Zumindest einen Blick möchten sie wagen. Was ist die weite Anreise wert? Schnell lernen sie die niederländischen Bekannten ihrer Freunde kennen.

Dies sind drei Ehepaare und drei schwarze Männer. Über allem thront Luis. Ein großgewachsener, durchtrainierter und äußerst vermögender Schwarzer. Schnell macht er gegenüber Chris klar, dass er nur auf seine Zustimmung wartet, um sich an seine Ehefrau heranzumachen. Luis hat keine Zweifel daran, dass Katie seinen Qualitäten nicht widerstehen könnte.

Für Chris stehen schwierige Entscheidungen an. Wohin werden ihn und seine Frau die Wellen der Lust treiben?

Wellen der Lust umfasst rund 30.000 Wörter und ist für 3,99 Euro bei Amazon verfügbar. Die 134 Seiten starke Taschenbuch-Version wird für 8,90 Euro angeboten.

Kommentare

  1. Maia

    Hier hab ich doch einige Bauchschmerzen weil ich mir ehrlich gesagt eine liebevollere Geschichte erhofft hatte.

    Aber die Frauen allesamt wirkten unsympathisch und sehr kaltherzig nichts was Frauen ausmacht die haben nur ihre Lust und Vergnügungen im Sinn.

    Auch das sie Chris in die Falle gelockt haben und ihn zum sklaven im Käfig gemacht haben mit war nicht in Ordnung und echt unfair.

    Es gab auch vieles was du gut geschrieben hast das mir gefiel weil ich ja dachte es ist ein ähnliches Buch wie dein letztes und auch hier würdest die Liebe des Paares alles andere überstrahlen nur ist das ja ein Trugschluss.

  2. Autor
    des Beitrages
    David Silver

    Die beiden sind ja seit zehn Jahren zusammen, da hielt ich zu viele Liebesbekundungen wohl nicht für notwendig. Ich wollte das Buch auch nicht unnötig in die Länge ziehen.

    Ähnlich vor allem im Sinne, dass es eine recht traditionelle Cuckold-Geschichte ist. Da werde ich nächstes Jahr auch mal in andere (aber verwandte) Richtungen experimentieren.

    Falle und Sklave – Das ist ja relativ. Er macht ja letztlich freiwillig mit. Und so schlecht kommt er am Ende dabei auch nicht weg. Man kann sicherlich sagen, dass die Cuckolds bei mir bisher oft „Gefangene ihrer eigenen Lust“ waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.